Wir verwenden Cookies

Wir setzen auf dieser Webseite Cookies ein. Mit der Nutzung unserer Webseite, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Information dazu, wie wir Cookies einsetzen, und wie Sie die Voreinstellungen verändern können: Datenschutzerklärung.

POLYMERAUFBEREITUNGSANLAGEN

POLYMERANLAGEN VON GRUNDFOS
Vollautomatische Polymeraufbereitungsanlagen 45 Min. bis 10.000 l/h & 60 Min. bis 7500 l/h.

KOMPLETTANLAGE FÜR FLÜSSIGES O. TROCKENES FLOCKUNGSMITTEL.

Polymeranlagen für flüssiges oder trockenes Flockungsmittel

Die Polydos-Serie umfasst komplette, maßgeschneiderte Dosier- und Aufbereitungsanlagen mit einer bis drei Kammern für die Aufbereitung von trockenem oder flüssigem Flockungsmittel, die besonders umweltfreundlich und wirtschaftlich sind.

Kompakte und modulare Polymeraufbereitungsanlagen

Grundfos Aufbereitungsanlagen sind für Granulate und Flüssigkonzentrate konzipiert.
Sie sind je nach Anwendung
in verschiedenen Varianten erhältlich.

Ausführungen

  • Polydos 412E ist eine vollautomatische Dreikammer-Polyelektrolyt-Aufbereitungsanlage für konzentrierte flüssige und trockene Polymere
  • Polydos 420E ist eine vollautomatische Zweikammer-Aufbereitungsanlage ausschließlich für konzentriertes flüssiges Polyelektrolyt
  • KD 440 ist eine vollautomatische Einkammer-Aufbereitungsanlage für verschiedene Produkte wie Aluminiumsulfat, Polyelektrolyt, Kalkmilch und Aktivkohle
  • Polydos 460E ist eine vollautomatische Zweikammer-Aufbereitungsanlage für konzentriertes flüssiges Polymer

 

Anwendungsgebiete der Polymeranlagen

  • Trinkwasseraufbereitung
  • Industrielle / kommunale Abwasserbehandlung
  • Energieerzeugung, Biogasanlagen
  • Papierindustrie
  • Chemieindustrie
  • Nahrungsmittelindustrie

Technische Daten der Polymeraufbereitungsanlagen

  • Leistungsbereich: bis 10 m3 Lösung pro Stunde mit einer Reifezeit von 60 Minuten
  • Konzentrationsbereich: 0,05 bis 0,5 %
  • Wasserzulauf: Absperrventil, Magnetventil, Druckhalteventil und Kontaktwasserzähler
  • Max. Viskosität der Polyelektrolytlösung: 2500 mPas
  • Ultraschall-Niveausensor ermöglicht eine Aufbereitung proportional zum Durchfluss

Allgemeine Daten der Polydos 412E

 Typenbezeichnung: PD412 E

500 1000 2000 4000 6000 10000

 Max. Aufbereitungsleistung
 bei Standard Reifezeit [l/h]

500 1000 2000 4000 6000 10000
 Standard-Reifezeit [min] 45 45 45 45 45 45
 Behältervolumen [l] 600 1050 1750 3500 5400 8700
 Konzentration der Lösung [%] 0,05 bis 0,5 0,05 bis 0,5 0,05 bis 0,5 0,05 bis 0,5 0,05 bis 0,5 0,05 bis 0,5

Allgemeine Daten der Polydos 412A

Typenbezeichnung: PD412 A 500 1000 2000 4000 6000 10000
 Standard Reifezeit [min] 45 60 45 60 45 60 45 60 45 60 45 60
 Max. Aufbereitungsleistung
 bei Standard Reifezeit [l/h]
700 500 1300 900 2100 1600 4000 3000 6200 4700 10000 7500
 Konzentration der Lösung [%] 0,05 bis 0,5 0,05 bis 0,5 0,05 bis 0,5 0,05 bis 0,5 0,05 bis 0,5 0,05 bis 0,5

Prozessbeschreibung der Polymeraufbereitung
Die Polydos-Aufbereitungsanlage arbeitet vollautomatisch. Die Aufbereitung der Polymerlösung kann kontinuierlich oder chargenweise erfolgen.

Pos. Beschreibung
PE - Polymer
H2O - Wasser
D7 - Mischkammer
D8 - Reifekammer
D9 - Lagerkammer
L1 - Alarmgrenze Überlauf
L2 - Max. Füllstand
L3 - Mindest-Füllstand
L4 - Alarmgrenze Trockenlauf

Die Polymerlösung wird in einem Dreikammertank aufbereitet. Das Mischen, Reifen und Entnehmen der Polymerlösung erfolgt in einem kontinuierlichen Prozess. Der Aufbereitungsprozess beginnt automatisch, sobald der Füllstandssensor in der Lagerkammer meldet, dass der Mindest-Füllstand (L3) erreicht ist. Das Magnetventil am Wassereinlass öffnet sich und das Wasser für die Aufbereitung fließt in die Mischkammer.
Bei Verwendung von trockenem Polymer wird das Trockengut über den Trockengutdosierer in den Einspültrichter mit Strahlmischer geleitet. Hier wird das Polymer mit einem Teil des Aufbereitungswassers benetzt und anschließend in die Mischkammer gespült.
Bei Verwendung von flüssigem Polymer dosiert die Flüssigkonzentratpumpe das Flüssigkonzentrat direkt in die Mischkammer.
Das Polymer wird im Verhältnis zum Wasserdurchfluss dosiert. Dies ermöglicht eine genaue Konzentration der aufbereiteten Lösung, selbst wenn der Wasserdruck schwankt. Die vermischte Lösung fließt dann von der Mischkammer durch einen hydraulischen Verdrängungskanal zum Boden der Reifekammer und verdrängt die bereits gereifte Lösung, sodass diese in die Lagerkammer fließt.
Durch die hydraulische Verdrängung wird verhindert, dass frisch angesetzte Polymerlösung in die Lagerkammer gelangt. Das Rührwerk in der Reifekammer ist während dieses Vorgangs abgeschaltet, damit nur gereifte Lösung in die Lagerkammer verdrängt wird.
Der Aufbereitungsprozess schaltet sich automatisch ab, sobald der Füllstandssensor in der Lagerkammer meldet, dass der maximale Füllstand (L2) erreicht ist. Das Magnetventil am Wassereinlass schließt sich. Das Rührwerk in der Reifekammer schaltet sich wieder ein.

Die Grundfos Polymeranlagen - Flexibilität für Ihre Anwendung

Vorteile

  • Kompakte und dennoch flexible Installation einer voll integrierten Anlage einschließlich Materialhandhabung, Vorbereitung und Reifung sowie Lösungsdosierung
  • Maßgeschneiderte Anpassung der Systeme an die jeweilige Anwendung
  • Maßgeschneiderte Lösungen im Hinblick auf die erforderliche Polymermenge und die gewünschte Konzentration
  • Zusätzlich zu unserer Polydos-Einheit können wir Ihnen die Dosierung von Pulvern aus Großgebinden sowie von Granulaten, Pulvern und Flüssigkeiten anbieten.
    Die Dosierung der vorbereiteten Lösung kann mithilfe der Grundfos Dosierstation Polydos 520, aber auch über die Lösung Polydos P510 für die Nachverdünnung erfolgen.
  • Unser VFI-Vortex-Durchflusssensor sorgt durch eine proportionale Dosierung des Polyelektrolyten für eine exakte Konzentration