Wir verwenden Cookies

Wir setzen auf dieser Webseite Cookies ein. Mit der Nutzung unserer Webseite, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Information dazu, wie wir Cookies einsetzen, und wie Sie die Voreinstellungen verändern können: Datenschutzerklärung.

Grundfos DID

Zuverlässige Desinfektion von Wasser.

Grundfos DID Mess- und Regelsystem
für die Wasseraufbereitung.

Volldigitales vormontiertes & kompaktes Mess- und Steuerungssystem.

Messung und Regelung von
bis zu 3 Wasserparametern für gesteuerte Wasseraufbereitung

Die Überwachung typischer Wasserqualitätsparameter sowie die präzise Steuerung der Bioziddosierung oder der pH-Wert-Einstellung ist für viele Wasseraufbereitungsprozesse unerlässlich. Busschnittstellen, Funktionen zur Messwerterfassung wie auch eine intuitive Benutzeroberfläche gehören heute zum Standard von Mess- und Regelungssystemen.

Die neuen DID-Systeme von Grundfos sind die perfekte Kombination aus modernster digitaler Sensorik und der langjährigen Erfahrung von Grundfos in der Messung und Regelung von Dosier- und Desinfektionsprozessen.
DID-Systeme sind perfekt auf Grundfos-Dosierpumpen, Gasdosiersysteme sowie Systeme zur Erzeugung und Dosierung von Chlordioxid und Chlorbleichlauge abgestimmt.

Vorteile

  • Komplett und einsatzbereit
  • Sensoren mit großen Messbereichen und umfangreiche Standardbaureihe für eine einfache Auswahl
  • Intuitive Bedienoberfläche für eine mühelose Inbetriebnahme und einen einfachen Betrieb
  • Einfache Systemintegration dank integrierter digitaler, analoger und Modbus-Schnittstellen

Anwendungen

  • Wasserdesinfektion in gewerblich genutzten Gebäuden
  • Trinkwasseraufbereitung
  • Kommunale Abwasseraufbereitung

Zusatzprüfung neben den gemäß UL, FM und NFPA 20 geforderten Standardprüfungen (Leistungsprüfung, Druckprüfung).

Wasseraufbereitung mit modernster
digitaler Sensorik

Produktmerkmale und Funktionsumfang
des DID Mess- und Regelgerätes

Die DID-Mess- und Regelgeräte sind als vormontiertes System mit Durchflussmesszelle oder auch mittels Zubehör, für die Installation in Behälter oder Becken erhältlich. Der CU382- 3 kann bis zu 3 einzelne Messstellen mit nur einem Gerät bedienen, welches die Investitionskosten deutlich senkt. Die innovativen digitalen Modbus Sensoren unterstützen die schnelle und unkomplizierte Inbetriebnahme, da gewisse Sensoren bereits ab Werk kalibriert und sofort in Betrieb genommen werden können. Die Mess- und Ansteuerdaten lassen sich bequem auf einen USB-Stick übertragen und mit der optionalen Visualisierungssoftware darstellen. Ebenso lassen sich über die USB-Schnittstelle komplette Einstellungen der CU382 auslesen und auf andere CU382 transferieren, so dass die Inbetriebnahme einer neuen Anlage in Sekundenschnelle erledigt ist.

Grundfos DID

Datenblatt

  • Grundfos DID Datenheft (Englisch)

Prospekt

  • Grundfos DID Mess- und Regeltechnik

Steuerung CU 382

  • Einfache Bedienung
  • Datenlogger-Funktion mit Exportmöglichkeit via USB
  • Optionale Visualisierungssoftware
  • Bis zu 3 unabhängige Reglerausgänge, frei belegbar
  • Plug&measure Modbus Sensoren
  • Schnelle CU382 Parametrierung über USB-Schnittstelle
  • Weitbereichsspannungsversorgung

Sensoren für die Grundfos DID

  • Modbus Kommunikation zum CU382 Terminal
  • Integrierte Speicherung der Kalibrierdaten
  • Sensoren mit integrierter Temperaturkompensation
  • Lange Wartungsintervalle
  • Vorkalibrierung (pH-, Redox-, Leitfähigkeitssensor)
  • Reichhaltige Auswahl an Sensoren
  • Membranbedecktes amperometrisches Sensorprinzip für Desinfektionsmittel-Sensoren
  • Geringe pH-Abhängigkeit für Sensoren für die freie Chlor-Messung

Vormontiertes Messystem bei der Grundfos DID

  • Komplett auf spezifische Anwendungen hin konzipierte plattenmontierte Messstationen mit Durchflussmesszelle oder Eintauchsensoren

  • Flexible Basisvariante für die Aufnahme von bis zu 3 unterschiedlichen Sensoren für OEM/Anlagenbauer für geringe Variantenvielfalt

  • DID Systeme über die Uploadmöglichkeit von kompletten Parameterdateien in Sekundenschnelle einsatzbereit

Messparameter des DID-Systems

  • (Freies und gebundenes) Chlor
  • Chlordioxid
  • Wasserstoffperoxid
  • Peressigsäure
  • pH-Wert
  • Redoxpotential
  • Leitfähigkeit
  • Temperatur

Technische Daten der DID Steuerung

Elektronik Hochgeschwindigkeits-32-Bit-Cortex-M4-Prozessor
Display Grafikdisplay 128 x 64, Ansichtsfläche 70 x 40 mm, transreflektiv, weißer Hintergrund.
Speicher 512 MB, SLC-Speicherzelle (Industriegrad)
Datenlogger Interner Speicher, Download über USB-Stick
Ausgänge/Eingänge 3 x 4-20 mA Ausgänge als Reglerausgänge oder Messwertsignal
1 x 4-20 mA Eingang als Eingang für ext. Durchflussmesser oder externen Sollwerteingang
2 x potenzialfreie Ausgänge als Reglerausgänge und/oder Grenzschalterausgänge
1 Alarmrelais
2 x potenzialfreie Eingänge für extern Ein/Aus, Wasserzähler impulseingang oder Sollwertschalteingang
Schnittstellen RS-485 Modbus
Genibus
USB Schnittstelle
Umgebungstemperatur -20 bis +45 °C
Zulässige relative
Luftfeuchtigkeit
5 bis 90 %, nicht kondensierend
Netzspannung 100-240 V, 50/60 Hz
Gehäuseklasse IP65

Technische Daten der DID Sensoren

Messparameter Freies
Chlor
Gesamt
Chlor
ClO2 H2O2
Betriebstemperatur +5 bis +45 °C +5 bis +45 °C +5 bis +50 °C +5 bis +45 °C
Maximaler Betriebsdruck:
(anlagenabhängig)
3 bar 3 bar 1,0 bar 1,0 bar
Mindestdurchfluss/
-durchflussgeschwindigkeit
30 l/h 30 l/h 30 l/h 30 l/h
Reaktionszeit t90 2 min 2 min 1 min 8 min
Messbereich 0-2 ppm
0-20 ppm
0-2 ppm
0-20 ppm
0-2 ppm
0-20 ppm
0-200 ppm
0-2000 ppm

Messparameter Peressigsäure pH-Wert Redox Leitfähigkeit Trübung und
Organik
Betriebstemperatur +5 bis +45 °C +5 bis +45 °C 0 bis +70 °C 0 bis +70 °C 0 bis +45 °C
Maximaler Betriebsdruck:
(anlagenabhängig)
0-10 bar 0-10 bar 0-10 bar 0-20 bar 0-6 bar
Mindestdurchfluss/
-durchflussgeschwindigkeit
30-100 l/h 0,01-3 m/s 0,01-3 m/s 0,01-3 m/s 3 m/s (max.)
Reaktionszeit t90 5 min bei 10 °C
1,5 min bei 50°C
30 s 30 s 30 s
Messbereich 0-200 ppm
0-2000 ppm
ph-Wert
2-12
-2000 bis
+2000 mV
0-500000
µS/cm
NTU/FTU: 0-800
TOC [mg/l]: 0-25
DOC [mg/l]: 0-25

Aufbaubeispiel: DID-System mit Durchfluss-Messzelle

Aufbaubeispiel: DID-System für Behälterintegration

Legende:

1 DID-System mit Bypass-Messzelle
2 SMART Digital Dosierpumpe
3 DTS Dosierbehälter
4 Messwasserentnahme
5 Messwasser-Ablaufventil

6 Bypass-Messzelle für ein bis drei Sensoren mit Messwasserentnahme
7 Durchflussmesser
8 Signalkabel zur Steuerung CU 382
9 Steuerung CU 382
10 Steuerleitung zur Pumpe

Grundfos DID-Systeme haben folgende Leistungsmerkmale

  • Automatische Einstellung des Wasserdurchflusses und der Wassermangelerkennung bei Anlagen mit Durchflusszelle
  • Sensorhalter bei Anlagen für die Behälterinstallation im Lieferumfang enthalten
  • 7,5 m Kabel bei Anlagen für die Behälterinstallation im Lieferumfang enthalten
  • Sensorschutz in Anlagen mit Behältermontage im Lieferumfang enthalten
  • Temperaturkompensation in allen Sensoren enthalten
  • Für besonders lange Wartungsintervalle konzipiert (0,5 bis 1 Jahr)
  • Vorkalibrierte Sensoren (pH-Wert, Redox und Leitfähigkeit)
  • Eine Sensorvariante pro Parameter für alle Anwendungen und Messbereiche (pH-, Redox-, Leitfähigkeitssensoren)
  • Membranbedecktes amperometrisches Sensorprinzip (freies Chlor und Gesamtchlor, ClO2 , H2 O2 und PAA)
  • Geringere pH-Abhängigkeit für Sensoren für die freie Chlor-Messung